SEA Monatsrückblick
03. Nove 2017News, SEA, SEO

SEA Monatsrückblick Oktober 2017

Wieder ist ein weiterer Monat vorbei und einmal mehr gab es viele interessante Themen über die wir in den letzten Wochen berichtet haben, das bedeutet, es ist Zeit für unseren gewohnten Monatsrückblick.

SEO Day 2017 & YouTube Insinder

Im Oktober waren sowohl unser SEO Team als auch der Bereich SEA in Sachen News und Trends unterwegs.

Team SEO hat am diesjährigen SEO Day in Köln teilgenommen und hatte somit die Chance Teil von vielen spannenden Vorträgen aus der SEO Szene zu sein. Entsprechend mehr als positiv ist auch das Fazit der Kollegen ausgefallen „… hervorgestochen hat die große Themenvielfalt und die hohe Qualität der Vorträge“. 

Team SEA war ebenfalls in geheimer Mission unterwegs, rund um das Thema News und kommende Entwicklungen im Bereich Video für YouTube. Auch hier war das Fazit eindeutig positiv und die Motivation ist groß beim nächsten Event wieder dabei zu sein :-) 

 

Was hat sich sonst in der SEA Branche getan?

Segmentierung „Tage bis zur Conversion“

Google AdWords hat eine neue Segmentierungsmöglichkeit in die AdWords Oberfläche integriert: „Tage bis zur Conversion“. Diese Segmentierung gibt Ihnen als Werbetreibenden die Zeit an, die benötigt wird, bis ein Nutzer konvergiert. Der Verkaufszyklus wird damit für Sie offensichtlicher und zeigt neue Optimierungschancen.

 

Änderung im Tagesbudget in Google AdWords

Anfang Oktober gab es eine spannende Neuerung zum Thema AdWords Tagesbudget. Galt bisher die Regel, dass das Tagesbudget pro Tag maximal um 20 % überschritten werden kann (hochgerechnet nicht mehr als das Tagesbudget multipliziert mit 30,4) kann nun das Budget an einzelnen Tagen um 200 % gesteigert werden. Damit möchte Google umsatzstarke Tage für Werbetreibende lukrativer machen. Diese Möglichkeit wird als „Mehrauslieferung“ bezeichnet. 

 

Google AdWords Nutzungsbedingungen

Für alle die es noch nicht bemerkt haben, hier ein kleiner Hinweis mit großer Wichtigkeit. 

Google AdWords hat seine Nutzungsbedingungen angepasst. Diese erscheinen als roter Warnhinweis in den AdWords Accounts. Die neuen Nutzungsbedingungen müssen dringend angenommen werden, ursprünglicher Zeitraum waren hier 45 Tage. Ein nicht Bestätigen dieser Bedingungen führt zur automatischen Abschaltung aller Kampagnen, nach dem genannten Zeitraum.

 

Hier daher die Devise… Bitte schnell reagieren :-) 

 

bing Gebotsstrategie

Auch unsere Kollegen bei bing haben im Oktober am System gefeilt und dabei eine Neuerung mitgebracht. bing hat eine neue Gebotsstrategie eingeführt: „Klicks Maximieren“. Wie auch bei Google werden hier die Gebote automatisch durch das System angepasst, um möglichst viele Anzeigenklicks zu generieren. Natürlich muss jeder dabei entscheiden, ob diese Gebotsstrategie im Sinne seine Marketingziele ist.

 

 

Vollgepackt mit vielen spannenden Themen starten wir nun in den Jahresendspurt und freuen uns auf die heiße Weihnachtsphase, die für uns als auch für jeden Werbetreibenden die spannendste Zeit des Jahres ist. 

Geschrieben von: Jennifer Glaser

 

Neues von den SEOs

  • Die verwendete Google-Version ist nicht mehr von der Eingabe der Top-Level-Domain (z. B. „.de“) abhängig, sondern vom jeweiligen Aufenthaltsort des Nutzers. Wer diese Umstellung nicht wünscht, kann die automatische Anpassung auf die lokale Google-Version in den Einstellungen abstellen.  

 

  • Tangential Content: Die Content-Marketing Lösung für Nischen! hierbei geht es darum, Content zu erstellen, der nicht direkt etwas mit dem eigenen Brand zu tun haben, sondern den Usern vielmehr einen hilfreichen Text zu einem verwandten Thema anzubieten. 
  • Nofollow-Links sind nicht zu vernachlässigen: Oftmals werden sie als unbrauchbar abgestempelt. Dennoch können sie - wenn auch nur indirekt - zu besseren Rankings führen, da sie die Marken-Bekanntheit steigern können ebenso wie sie zu mehr Traffic führen können. Zudem können Nutzer, welche den nofollow-Link aufgerufen haben, diesen ebenfalls auf einer anderen Plattform teilen, wodurch eventuell ein dofollow-Link entsteht. 

 

  • Werbeanzeigen und Google Shopping nehmen immer mehr Platz in den SERPs ein. Hinzukommt, dass die Ads immer weniger als solche wahrgenommen werden, da sie unauffälliger gekennzeichnet werden. Heißt: Die Organischen Suchergebnisse verlieren teilweise an Klicks, vor allem auch im Mobile-Bereich.  

 

  • In manchen Fällen passt Google den Title für das Google Snippet an, um das Ergebnis so passend wie möglich für die Suchanfrage zu gestalten. Dadurch soll das Snippet dann die maximale Zahl an Klicks erreichen. Dennoch ist dringend abzuraten, auf die Optimierung von Title und Meta-Description zu verzichten.

 

  • Bei einer Suchanfrage liefert Google dem Nutzer wieder 10 statt 4 Suchvorschläge.

 

  • Laut einer Aussage von Gary Illyes (Google) bewertet Google in Sachen Qualität einer Seite nicht nur wie oft eine Seite erwähnt wurde, sondern auch ob die Erwähnung dabei positiv oder negativ ausgefallen ist. Es geht also nicht nur darum, Links oder Erwähnung zu bekommen.