SEODay Cologne Logo
20. Okto 2017Intern, SEO

SEODay 2017 Recap

Es tut sich viel in der Welt der SEOs. Das zeigte die diesjährige SEO Konferenz „SEODay“ in Köln. Ging es früher um den quantitativen Aufbau von Backlinks und wenige Jahre später darum, wie man diese Links wieder los wird, ist SEO vielseitiger geworden denn je. Die Themenvielfalt des diesjährigen SEODays bestätigte das: Content, technisches SEO, AMP, Voice Search, Linkbuilding und über vieles mehr wurde diskutiert. Auf 3 Bühnen präsentierten in je 13 Slots insgesamt 39 SEOs ihr Expertenwissen.

Im RheinEnergieSTADION in Köln fanden sich am 12. Oktober 2017 etwa 900 Besucher ein, um den spannenden Beiträgen zu lauschen. Zum ersten Mal mitten drin: Beyond Media, vertreten durch die SEOs Dominik Thoma, Thomas Goldfuß und Katja Guderlei.

10 SEO Fragen - Von Google beantwortet

Besonders interessant waren die Aussagen zu den Themen „Versteckter Text“ und „Page Speed“. Aktuell wird versteckt dargestellter Text von Google als weniger relevant betrachtet und wird nicht im Snippet verwendet. Das betrifft zum Beispiel Text, der in so genannten Akkordeons untergebracht ist und bei Seitenaufruf zunächst nicht sichtbar ist. Erst per Klick öffnet sich das Akkordeon und macht den Text für den Nutzer sichtbar. Mit der Umstellung auf den Mobile First Index wird sich dieses jedoch ändern. Das heißt, dass versteckt dargestellter Text dann als genauso relevant erachtet wird, wie sichtbarer Text. Grund ist, dass auf mobilen Geräten nicht viel Platz vorhanden ist und das Einklappen von Text somit zu einer besseren Usability beiträgt.

Beim Thema Page Speed gibt es vor allem bei Shops einen Unterschied zwischen „normal schnellen“ und „sehr langsamen“ Websites gibt. Ein normal schneller Shop kann im Bezug auf die Rankingberechung völlig in Ordnung sein, aber: Nutzer sind sehr sensibel was die Geschwindigkeit betrifft. Das bedeutet, dass diese die Seitenladegeschwindigkeit deutlich kritischer beurteilen als Google und im schlimmsten Fall für Absprünge sorgen können. Im Endeffekt muss also die Nutzerfreundlichkeit einer Seite und das Nutzerverhalten geprüft werden und basierend darauf Maßnahmen abgeleitet werden. Künftig soll auch der Wert, der aktuell bei Page Speed Insights angegeben wird, abgeschafft werden. Denn viele Leute seien zu fokussiert auf diesen Wert und würden die Website dadurch nicht im Gesamtkontext betrachten.

Last but not least, die neue Search Console: Google arbeitet nach wie vor an der neuen Search Console. Diese wird aktuell von ausgesuchten Nutzern getestet.

Next Level Tech. SEO

Dieser Vortrag führte die Zuhörer durch die Vergangenheit und Zukunft des technischen SEOs. Vor 10 Jahren beschränkte sich SEO fast ausschließlich auf Linkbuilding, Technik stellte überhaupt kein Thema dar. Dies änderte sich über die letzten Jahre hinweg zusehend. Ob Progressive Web Applications, JS Frameworks oder Page Speed durch neue Formate, SEO wird auch in der Zukunft komplexer und anspruchsvoller werden.

Spannend ist hierbei vor allem auch die Entwicklung Progressiv Web Applications, ein Crossover aus Website und App. Diese kann auf dem Smartphone wie eine App gestartet werden und funktioniert zudem auch offline.

 

Links, die echten Traffic generieren und dessen Auswirkungen auf die Rankings

Einen ganz neuen Ansatz für SEO brachte dieser Vortrag ins Spiel: Statt neue Links aufzubauen wird das bestehende Linkprofil „veredelt“. Das bedeutet, dass eine Linkquelle verbessert wird und dadurch auch der Backlink von dieser Seite wertvoller wird. Die Prämisse: Rankt der Linkgeber besser, steigt auch die Chance, dass der entsprechende Link angeklickt wird. Und ein Link, der geklickt wird ist immer mehr Wert als ein Link, der in den unendlichen Tiefen des Internets verschwindet.

Der Linkgeber soll dabei als Partner angesehen und gewonnen werden. Das Vorgehen ist dasselbe wie bei der Optimierung der eigenen Website: Es werden Seitentitel und Meta Description optimiert, Content aufgewertet, etc.

Die Vorteile dieser Veredelung des Linkprofils liegen auf der Hand:

  1. 1. Es herrscht eine extrem geringe Wahrscheinlichkeit der Abstrafung seitens Google.
  2. 2. Für Wettbewerber ist dieses Vorgehen sehr schwer durchschaubar und somit kaum nachahmbar.
  3. 3. Sowohl für den Linkgeber als auch für den Linkempfänger ist dies eine günstige Win-win-Situation.

Content Audits - Inhalte datenbasiert optimieren

Anhand eines Beispiels wurde erklärt, wie Inhalte anhand eines Content Audits datenbasiert optimiert werden können. Zwar ist ein Content Audit sehr zeitaufwendig, ermöglicht aber eine Bestandsaufnahme, Analyse und Bewertung aller Inhalte einer Website. Mit Hilfe des Content Audits lassen sich dann folgende Fragen beantworten:

  • Welche Inhalte gibt es?
  • Welche Inhalte performen gut?
  • Welche Inhalte müssen überarbeitet werden?
  • Welche Inhalte können weg?
  • Welche Inhalte fehlen?

Somit können…

  • vorhandene Inhalte bewertet werden,
  • Content-Formate bewertet werden,
  • Optimierungspotential aufgedeckt werden,
  • thematische Lücken identifiziert werden und
  • ähnliche oder doppelte Inhalte aufgefunden werden

Außerdem stellt der Content Audit eine Orientierung bei der Erstellung neuer Inhalte dar.

Einfach gefunden. Schönere Google-Rankings durch herausragende Inhalte

Dieser lebendige Vortrag präsentierte wichtige Einsichten für herausragende Inhalte. Text hat für Suchmaschinen nach wie vor eine sehr wichtige Bedeutung. Diese wirken sich auf die Autorität einer Website und somit auf das Ranking aus.

Die wichtigsten Punkte:

  • SEO-Texte gibt es nicht: man sollte für den Nutzer schreiben, und das vollumfänglich.
  • Ein gut strukturierter Text ist Pflicht. Das beinhaltet eine ausreichend große Schriftgröße, Absätze und sinnvolle Zwischenüberschriften.
  • Inhaltsverzeichnisse bzw. Sprungmarken sollten unbedingt verwendet werden, das macht den Inhalt für Nutzer und Suchmaschinen verständlicher und übersichtlicher.
  • Educate first, sell later.
  • Pull statt push
  • Es gibt viele tolle Tools, die bei der Erstellung von Content hilfreich sind, z.B. AnswerThePublic, Buzzsumo, Google Trends und Hyper Suggest.

Fazit

Der SEODay hat uns super gefallen. Besonders hervorgestochen hat die große Themenvielfalt und die hohe Qualität der Vorträge. Teilweise war es wirklich schwer sich für einen Vortrag zu entscheiden. Der SEODay hat auch gezeigt, dass SEO auch in Zukunft immer vielschichtiger und komplexer werden wird. Es bleibt spannend in der Welt der SEOs und wir freuen uns schon auf den SEODay 2018!