InNews, SEO, Wissenswertes

Google wertet Mobile Index auf

Google kündigte auf der Pubcon in Las Vegas an, dass der Mobile Index den Desktop Index als Hauptindex ablösen wird. Damit trägt Google dem Umstand Rechnung, dass mehr als 50 Prozent der Suchen auf mobilen Endgeräten stattfinden. Mit der Aufwertung des Indexes geht Google einen weiteren Schritt auf seiner Mobile-First Strategie, was sich negativ auf nicht-mobil-optimierte Seiten auswirken wird.

Gründe für die Aufwertung

Laut einem Blogpost von Doantam Phan, Product Manager bei Google, soll durch die Aufwertung des Mobile Indexes das Nutzererlebnis auf mobilen Endgeräten verbessert werden. Bisher wurde bei der Bewertung einer Webseiten die Desktop-Variante herangezogen. Dies führte zu schlechten Nutzererlebnissen, wenn diese von der mobilen Version abwich.

Was wird von Google als Mobile bezeichnet?

Der Begriff Mobile legt nahe, dass hiermit alle mobilen Endgeräte berücksichtigt werden. Tatsächlich bezieht sich Google hiermit lediglich auf Smartphones.Tablets werden von Google durch ihren größeren Bildschirm zu den Desktops gezählt.

Aussichten für den Desktop Index

Laut Aussage von Gary Ilyes, Trend Analyst bei Google wird der Desktop Index nicht komplett verschwinden. Er wird aber in Zukunft weniger häufig aktualisiert und damit an Bedeutung verlieren. Wann genau der Wechsel zum Mobile Index stattfinden soll, wurde von Google noch nicht bekannt gegeben.

Unterschied zum Google Mobile Update

Im Gegensatz zu dem Google Mobile Update, dessen Roll-Out ab April 2015 stattfand und nur Auswirkungen auf mobile Suchanfragen hatte, wird diese Anpassung durch Google voraussichtlich auch Desktop-Suchen betreffen. 

Sichtbarkeitsentwicklung nicht-mobil-optimierter Seite nach Google Mobile Update

Was sollte jetzt bei SEO beachtet werden?

Durch die angekündigten Anpassungen gewinnt Mobile SEO enorm an Bedeutung. Jeder Webseiten-Betreiber sollte sich jetzt die folgenden Fragen stellen:

  • Sind alle Inhalte der Desktop-Version auch über Smartphone verfügbar?
  • Werden die Inhalte der Webseite auf Smartphones richtig dargestellt?
  • Ist die mobile Version der Webseite indexierbar?

Für Google spielt es keine Rolle, ob eine separate mobile Version der Webseite existiert oder die Webseite über Responsive Design für mobile Endgeräte angepasst wird. Wichtig ist, dass die genannten Punkte erfüllt werden. Mittels eine Tools von Google lässt sich dies schnell überprüfen.

Am besten besten lassen sich die Anforderungen mit einer Webseite mit Responsive Design abdecken, da hier am wenigsten Pflege-Aufwand entsteht und die Fehleranfälligkeit gering ist. Beyond Media verfügt über langjährige Erfahrungen in der Erstellung von Webseiten mit Responsive Design.

Fazit

Mobile SEO wird immer wichtiger. Auch für Webseiten, die nur über einen geringen Anteil an mobilen Suchen verfügen, wird Mobile SEO relevant, da wahrscheinlich die mobile Optimierung einer Webseite auch einen Einfluss auf das Ranking der Desktop-Version haben wird. Unternehmen, die hier rechtzeitig agieren, können sich einen entscheidenden Vorteil vor ihren Wettbewerbern sichern.



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *