Telefontracking – Das Tor zur Offline-Welt

Eine Herausforderung für E-Commerce-Marketing liegt in der zunehmenden Fragmentierung der Kommunikation. Kunden nutzen immer mehr Plattformen und Geräte, um Produkte online zu kaufen. Um Schritt zu halten, findet die Beschallung mit Werbebotschaften heute über eine Vielzahl von Kanälen statt. Am Ende lässt sich oft nicht mehr nachvollziehen, welcher Touchpoint letztendlich zum Kauf geführt hat. Ohne dieses Wissen sind Rückschlüsse auf die Leistungsfähigkeit der eingesetzten Plattformen und Medien nur schwer möglich. Aus diesem Grund wird es immer wichtiger, Möglichkeiten zu schaffen, um die Rolle der einzelnen Kanäle bis zum Ziel zu messen. Ein Puzzleteil ist das Telefontracking.

Online-Händler wissen bereits eine Menge über die Qualität der Traffic-Quellen Ihres Shops – sei es aus Erfahrung oder durch Webanalyse. Beispielsweise können umfangreiche Erkenntnisse zum Traffic, der über AdWords generiert wurde, gewonnen werden. Durch Conversion-Codes oder das Festlegen von Zielseiten in Google Analytics lassen sich die Qualität von Keywords, Anzeigen, Kampagnen und dem Medium AdWords an sich in Zahlen ausdrücken und den entsprechenden Quellen zuordnen.

Was ist jedoch mit Conversions, die in der Offline-Welt stattfinden? Die Rede ist von Bestellungen oder Anfragen, die ausgehend von AdWords-Kampagnen oder anderen Kanälen über das Telefon generiert wurden. Gerade Unternehmen im B2B-Bereich erhalten Ihre Anfragen größtenteils telefonisch. Eine falsche Deutung der Wichtigkeit der Quelle eines Erfolgs führt zu einer Falschausrichtung des Marketingbudgets. Nicht nur die Interpretation der Rolle einzelner Keywords, Anzeigen oder Kampagnen für die Conversions wird dadurch erschwert, auch potentielle Leads sind gefährdet.

Anruferweiterungen im AdWords-Konto können nur zum Teil diese Lücke schließen. Es besteht die Möglichkeit, im AdWords-Konto eine Anruferweiterung für Anzeigen anzulegen. Anstatt der eigenen Nummer wird eine 0800er-Weiterleitungsnummer von Google vergeben, welche die Anrufe misst. Neben einigen Nachteilen wie entstehende Kosten für jeden Klick auf den Telefonbutton, eine von manchen Kunden als unseriös empfundene 0800er-Telefonnummer und eine häufig schlechte Sprachqualität spricht gegen die Nutzung des AdWords-Telefontrackings, dass die Conversion-Daten lediglich auf Anzeigen- und Kampagnenebene bereitstehen und nicht auf Keyword-Ebene oder für weitere Kanäle.

Weiterleitungsnummer in AdWords

Das Telefontracking von Beyond Media bietet genau diese Möglichkeit. Online-Kampagnen können weitaus effizienter optimiert werden. Jeder Nutzer einer Website erhält eine persönliche Nummer aus einem Nummernpool, die nur ihm zugeordnet wird. Der Besucher erhält somit eine individuelle Kennung. Der wichtigste Punkt dabei ist das Tracking von Conversions über das Telefon. Über kurze Abfragen nach einem Telefonat wählt der Angerufene über die Telefontastatur eine Zahlenkombination, die widergibt, ob eine Conversion ausgelöst wurde und wie hoch der Wert der Conversion war.

Die Beantwortung der Abfrage nach dem Anruf löst ein Event in Google Analytics aus. Hier wird nun ersichtlich, mit welchem Wert, über welche Quelle und über welches AdWords-Keyword die Conversion entstanden ist.

Telefontracking in Analytics

Die Möglichkeiten in diesem Bereich besitzen enormes Potential für SEA. Die Kosten für AdWords-Keywords stehen im Bereich der Telefon-Akquise dem Gewinn und der Anzahl an Conversions gegenüber. AdWords-Kampagnen können dadurch anhand einer fundierten Grundlage optimiert werden. Damit sind eine Steigerung der Servicequalität sowie eine gezieltere Ausrichtung der Produkte auf die Zielgruppe verbunden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>