Smart Display Kampagnen

Heute möchten wir über eine neue Art von Display Kampagnen berichten – Smart Display Kampagnen. Diese sind besonderes für diejenigen unter euch interessant, die über weniger Zeit verfügen, oder diejenigen, die keinen vollumfassenden Überblick über mögliche Ausrichtungen besitzen.

Was ist eine Smart Display Kampagne?

Smart Display Kampagnen sind ein weiterer Schritt in Richtung „Machine Learning“. Das bedeutet, dass Google die komplette Steuerung der Kampagne übernimmt und dabei automatisiert Gebote, Ausrichtung und Anzeigen festlegt und steuert.

Google entscheidet also voll automatisiert welcher Nutzer relevant ist und erstellt automatisch an die Kundenbedürfnisse angelehnt, eine Anzeige. 

Allerdings ist diese Kampagnenart an ein paar Bedingungen geknüpft. Sie können eine Smart Display Kampagne nur dann erstellen, wenn in den letzten 30 Tagen mindestens 50 Conversions im Google Displaynetzwerk oder alternativ 100 Conversions im Suchnetzwerk generiert wurden. 

Schritt 1. Erstellen der Kampagne 

Die Kampagne wird ganz klassisch als Display Kampagne erstellt. Wichtig ist dabei die Auswahl eines Marketingsziels. 

Marketingsziel-Auswahl

Auswahl des Marketing-Ziel (Screenshot aus Google AdWords)

Eine weitere wichtige Voraussetzung ist die Auswahl eines realistischen und vertretbaren CPAs sowie die Vergabe eines passenden Tagesbudgets. 

Kampagneneinstellungen

Kampagneneinstellungen (Screenshot aus Google AdWords)

Nach den Basic Einstellungen geht es nun weiter an die Erstellung von Anzeigen. Hier gibt es die Möglichkeit verschiedene Titel, Texte, Bilder und Logos hochzuladen. Google entscheidet bei der Ausspielung der Anzeigen automatisiert wie die Anzeigen zusammengestellt werden und nutzt dazu die verschiedenen Variationen des erstellten „Assets“. 

Smart Display Anzeigenerstellung

Smart Display Anzeigenerstellung (Screenshot aus Google AdWords)

Nach dem Speichern der Anzeigen kann es losgehen :-) 

Google erleichtert mit dieser Art der Kampagne viele Schritte bei der Kampagnenerstellung, durch Automatismen. Sie als Werbetreibender müssen sich zukünftig keine Gedanken machen bei der richtigen Auswahl der Gebote oder der Ausrichtung nach bestimmten Kriterien wie Placements oder demographischen Merkmalen. 

Besonders interessant ist, dass Google nur die wichtigsten Nutzer für den Kauf in Betracht zieht.

Zu Beachten / Fazit

Dennoch gilt es zu beachten, dass eine Smart Display Kampagne nicht nur dem Prospecting dient. Die Kampagne greift ebenfalls auf Remarketing zurück. Das bedeutet, dass unter Umständen besonders gute Ergebnisse der Kampagne auch auf den Einfluss von Remarketing zurückzuführen sind. 

Sie sollten sich bei dieser Art der Kampagne im Klaren sein, dass Google damit die gesamte Kontrolle und Ausspielung der Kampagne übernimmt. Sie können dabei keinerlei weiteren Einfluss nehmen. Da die Hürde mit der Anzahl der Conversions als erstes genommen werden muss, ist diese Kampagne auch nur für mittlere bis größere Unternehmen beziehungsweise Konten geeignet. 

Des Weiteren ist diese Kampagne eine Ausbaustufe des Kontos, sie sollte auch nur als solche gesehen werden und erst zum Einsatz kommen wenn das Konto bereits gut ausgebaut und strukturiert ist. 

Nichtsdestotrotz konnten wir bereits sehr positive Ergebnisse mit dieser Kampagnenart erzielen.

Für Sie gilt daher wie immer, kommen Sie gerne auf uns zu. Wir beantworten Ihre Fragen gerne und stehen bei Beratungsbedarf Rede und Antwort!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>